Weil Kinder
das Grösste sind!

Weil gesunde Verpflegung
einfach ist!

Weil die Kleinsten eine
grosse Portion
Energie brauchen!

Weil uns Fantasie
beflügelt!

Weil gesunde Verpflegung
einfach ist!

Weil die Kleinen
unsere Zukunft sind!

Weil die Kleinsten eine
grosse Portion
Energie brauchen!

Neuigkeiten

Hier finden Sie, spannende Neuigkeiten und aktuelle Medienberichte zu menuandmore und Geschichten rund um Nachhaltigkeit, Genuss und soziales Engagement.

14.07.2022

IP-SUISSE zertifiziert

Die Zertifizierung nach den Anforderungen von IP-SUISSE ist geschafft. menuandmore bezieht IP-SUISSE-Produkte aus nachhaltiger Produktion und erfüllt seit 2022 die Anforderungen zur Verarbeitung nach IP-SUISSE. Unsere Pizza mit IP-SUISSE-Vollkornboden konnte als erstes Produkt gekennzeichnet werden und hat den Startschuss für weitere gelegt.

Die Herstellung von Nahrungsmitteln ist ressourcenintensiv. Der ökologische Fussabdruck eines Menüs hängt hauptsächlich mit dem Anbau von Lebensmitteln oder der Aufzucht von Tieren zusammen. Um noch mehr Gutes für Mensch, Tier und Natur zu bewirken arbeitet menuandmore seit diesem Jahr mit IP-SUISSE zusammen. Das Label steht für naturnahe und ressourcenschonende Landwirtschaft und zeichnet Produkte aus, deren Produzenten auf eine umwelt- und tierfreundliche Produktion achten.

Die Einhaltung der IP-Suisse Richtlinien wurde durch die unabhängige Zertifizierungsstelle ProCert sichergestellt. Vom Anbau auf den Bauernhöfen bis zur Verarbeitung der Produkte werden regelmässige Kontrollen durchgeführt. Zertifikate werden nur ausgestellt, wenn die Richtlinien vollumfänglich erfüllt sind.

Zum Zertifikat
Mehr zu IP SUISSE

31.05.2022

Olivier Furter ist neuer Leiter betriebliche Prozesse und Projekte

Am 1. März 2022 hat Olivier Furter bei der Menu and More AG die Stelle als Leiter betriebliche Prozesse und Projekte und als Mitglied der Geschäftsleitung übernommen. Er verfügt über langjährige Führungserfahrung bei der HERO AG sowie Kernkompetenzen im Bereich Supply Chain Management, die für den geplanten Standortwechsel von menuandmore per 2024 sehr wertvoll sind.

13.04.2022

Vegetarische Menüs im Fokus

Die Gestaltung unseres Menüplans hat die grösste Auswirkung auf unseren ökologischen Fussabdruck. Deshalb steht die Entwicklung und Prüfung von neuen, schmackhaften vegetarischen Menüs als Alternative zum täglichen Fleischkonsum schon lange in unserem Fokus. In den vergangenen Jahren konnte die interne Menükommission unser Angebot bezüglich des CO2-Werts optimieren, indem sie den vegetarischen Anteil im Angebot auf über 50% erhöht und CO2-intensive Fleischsorten wie Rind und Kalb zugunsten von Poulet reduziert hat.

Was unternimmt menuandmore weiter zur Reduktion des Fleischkonsums? Laufend entwickeln und tüfteln wir an neuen, zusätzlichen, kinderbeliebten vegetarischen Kreationen und nehmen auch gerne externe Inputs entgegen. Wir reduzieren tierische Produkte im Menüplan und erhöhen den Anteil an der vegetarischen Ernährung (auch unter Verwendung von veganen Produkten) im Angebot.

Am Ende sind es aber unsere Kundinnen und Kunden, welche die finale Menüauswahl treffen. Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir eine erfolgreiche Steigerung der Nachfrage nach vegetarischen Menüs in den letzten Jahren von 34% (2019) zu 38% (2020) zu 46% (2021) geschafft haben. Vegetarische Bestellungen wollen wir durch Sensibilisierung und ein attraktives Angebot weiter erhöhen.

16.03.2022

Wir kochen für Kinder mit Unverträglichkeiten

Kindergerechte Verpflegung zuzubereiten, bedeutet eine grosse Verantwortung. Nicht nur die Eltern stellen hohe Ansprüche an Auswahl und Qualität, auch die Vorgaben von Behörden bezüglich Hygiene, Deklaration und Verarbeitung sind umfangreich. menuandmore verpflichtet sich, Gesundheit und Sicherheit einen ganz besonderen Stellenwert einzuräumen. Deshalb hat die Verpflegungsanbieterin eine einfache Lösung mit Symbolen entwickelt, welche in der Praxis speziell geeignete Gerichte für die beiden am weitesten verbreiteten Unverträglichkeiten (Gluten und Laktose) kennzeichnet. Diese besonders allergikerfreundliche Dienstleistung wurde im Herbst 2012 durch Service Allergie Suisse zertifiziert und mit dem Allergie-Gütesiegel ausgezeichnet. Dank des Allergie-Gütesiegels und der Empfehlung von aha! Allergiezentrum Schweiz ist menuandmore Botschafterin für besonders allergikerfreundliche Dienstleistungen.

Mit unserem Zusatzangebot sowie laktose- oder glutenoptimierten Menüs gehen wir nicht nur auf die Bedürfnisse von Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien ein. Wir bieten damit auch Lösungen für individuelle Einzelbedürfnisse, wenn beispielsweise auf religiöse Anforderungen Rücksicht genommen werden muss. 2018 konnten in 2’072 Rezepturen die Allergene ganz oder teilweise ersetzt werden. Dies entspricht einer Reduktion von 22 Prozent. Wir setzen auch in Zukunft auf eine ausgezeichnete Küche und verbessern unser Angebot laufend – damit Kinder mit Unverträglichkeiten bedenkenlos mitessen können.

09.03.2022

menuandmore spendet für die Ukraine

Der Krieg in der Ukraine macht uns fassungslos – es sind unteranderem zahlreiche Kinder und deren Familien betroffen. Um das Leid zu lindern und die betroffenen Kinder und deren Familien zu unterstützen, spendet menuandmore 10’000 CHF an die Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz.

Die Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz hat mehr als 70 Jahre Erfahrung bei der Arbeit mit Kindern in Not und ist bereits seit 2003 in der Ukraine aktiv. Im Rahmen des humanitären Hilfsprogramms werden Kinder und Familien mit Nahrung und Unterkunft versorgt und wenn möglich in sichere Nachbarländer evakuiert. Die Stiftung SOS-Kinderdorf leistet zudem psychosoziale Unterstützung und hilft, getrennte Familien wieder zusammenzuführen. Dieses Projekt hilft, das UN-Nachhaltigkeitsziel SDG 16 «Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen» zu erreichen.

Markus Siegfried, Unternehmenspartnerschaften Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz: «Herzlichen Dank für Euer grosszügiges Engagement zugunsten der Ukraine Nothilfe – sehr wertvoll in dieser äusserst schwierigen Situation für die ukrainischen Kinder und Familien»

Hier können Sie spenden

15.02.2022

Genuss beginnt mit den Rohstoffen

In unserer hauseigenen Küche und Konditorei bereiten wir so viel wie möglich selber zu und reduzieren laufend den Anteil an vorgefertigten Produkten. Nutzen wir trotzdem solche, prüfen wir diese eingehend – denn ein umsichtiger Umgang mit den Ressourcen unserer Natur ist uns eine Herzensangelegenheit!

Unsere gesunde und abwechslungsreiche Menüplanung lässt es zu, dass wir auch beliebte Kinderklassiker wie Hot Dog, Hamburger und Pita-Brot anbieten. Wir freuen uns deshalb sehr für diese Produkte mit der Bäckerei Bertschi einen weiteren nachhaltigen Partner an der Seite zu haben. Bertschi liegt die Umwelt genauso am Herzen und es werden vorwiegend regionale und Schweizer Rohstoffe verarbeitet. Sie legen Wert auf kurze Transportwege und haben ihren wichtigsten Rohstoff, Getreide, komplett auf IP-Suisse Anbau umgestellt.

IP-SUISSE Bauern produzieren qualitativ hochstehende Schweizerprodukte, immer mit dem Fokus auf das Tierwohl und den Umweltschutz. Das beinhaltet strenge Vorschriften zum Boden- und Pflanzenschutz sowie zur Düngung, das Füttern mit hochwertiger Tiernahrung und die Verwendung von Ökostrom zum schonenden Umgang der Ressourcen. Mit dem Einsatz von IP-SUISSE-Produkten können wir weitere Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion einsetzen.

08.02.2022

Neuer Produktionsstandort

menuandmore stellt Weichen für die Zukunft
menuandmore stösst an ihrem langjährigen Produktionsstandort am Sihlquai in Zürich an Kapazitätsgrenzen und bezieht voraussichtlich per 2024 den neuen Standort im ECOPARK TIVOLI in Spreitenbach. Die Verpflegungsanbieterin für Mittagstische von Schulen und Krippen wird an der neuen Produktionsstätte ihr Mahlzeitenangebot weiter ausbauen und in der Deutschschweiz für eine ausgewogene Ernährung von Kindern und Jugendlichen sorgen.

Neuer Standort, neue Möglichkeiten
Der ECOPARK TIVOLI in Spreitenbach erfüllt sämtliche betriebliche Anforderungen, ist bereits per 2024 verfügbar und hat eine gute Verkehrsanbindung. Zudem passt das ökologisch hochwertige und CO2-freie Konzept des ECOPARKS TIVOLI hervorragend zu unserer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Geschäftsstrategie.

19.01.2022

Ausgezeichnet nachhaltig

Nachhaltiges Engagement durch Focused Reporting geehrt
Das von engageability (Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit und Stakeholderengagement) und öbu initiierte Projekt «Focused Reporting – eine Chance für Schweizer Unternehmen» ging 2021 in Partnerschaft mit RepRisk in die sechste Runde. Die Analyse der Nachhaltigkeitsberichte ist mit 151 bewerteten Berichten die grösste je in der Schweiz durchgeführte Prüfung, die aktuelle Trends und Praktiken aufzeigt. Im Rahmen dieser Analyse wurden insgesamt 151 Nachhaltigkeits- und integrierte Berichte von Schweizer Unternehmen in Hinblick auf die drei methodischen Säulen Vollständigkeit, Wirkungsorientierung und Relevanz analysiert.

Deshalb freut es uns besonders, dass auch unser aktueller Nachhaltigkeitsbericht erneut zu den TOP 4 in der Schweiz gekürt wurde und bestätigt, dass wir seit Jahren in die richtige Richtung gehen. Wir sind stolz, dass unsere Berichterstattung als KMU neben der von drei Grossunternehmen Barry Callebaut, Firmenich und Orior überzeugen konnte.

Vier nach GRI-Standard verfasste Nachhaltigkeitsberichte belegen, dass sich Menu and More AG leidenschaftlich und über den gesetzlichen Rahmen hinaus für Mensch und Umwelt einsetzt.

14.12.2021

Städtische Schulverpflegung neu vergeben

lokalinfo
Zum Archiv
09.12.2021

Menu and More AG erhält von der Stadt Zürich den Zuschlag für weitere fünf Schuljahre

Das Schul- und Sportdepartement hat den Zuschlag für die Belieferung von über 300 Stadtzürcher Mittagstischen für weitere fünf Jahre (2022/23 – 2026/27) mit Option auf ein zusätzliches Schuljahr erneut der Menu and More AG erteilt. «Dass wir von menuandmore als Stadtzürcher KMU der Stadt Zürich seit bald 100 Jahren als proaktive, verantwortungsvolle und verlässliche Verpflegungspartnerin zur Seite stehen dürfen, macht uns stolz.» sagt Markus Daniel, Geschäftsführer der Menu and More AG.

Die gesunden Kindermenüs werden am Escher-Wyss-Platz in Zürich schonend im «Cook-and-chill»-Verfahren zubereitet, verpackt und täglich bis in den Kühlschrank der jeweiligen Betreuungseinrichtung geliefert. Das Aufwärmen erfolgt jeweils kurz vor dem Genuss vor Ort durch Mitarbeitende der jeweiligen Betreuungseinrichtung.

29.11.2021

Kinder lieben Nudeln – wir mögen Pasta Simona

Nur beste Pasta für unsere Kinder
Das breit gefächerte Pasta Simona-Sortiment lässt keine Wünsche offen: Auf unserem Menüplan stehen Spaghetti, Fusilli, Gnocchi, Schwingerhörnli und viele weitere Pastasorten aus dem Familienbetrieb im Tessin. Mit Pasta Simona haben wir einen innovativen Partner mit dem wir individuelle Detaillösungen ganz nach unseren Anforderungen kreieren. Zusammen konnten wir unsere beliebten Gletscher Hüetli entwickeln und Lasagne-Blätter nach unseren Bedürfnissen produzieren lassen. Das beliebteste Mittagsmenü bei unseren kleinen Geniesserinnen und Geniessern ist aktuell und passend zur Saison das urschweizerische Gericht «Älpler Makkaroni».

Qualität aus dem Tessin
Die Geschichte von Pasta Simona beginnt 1938, als Alberto Simona, Abkömmling einer traditionellen Müllersfamilie, die alte Teigwarenfabrik von Moscia in Ascona übernimmt und mit Hilfe seiner tatkräftigen Frau Erminia Teigwaren herstellt. Seit damals hat sich vieles verändert. Das Unternehmen hat sich weiterentwickelt und ist mit dem technologischen Fortschritt mitgegangen. Bis heute unverändert ist die Leidenschaft für die Arbeit sowie die Vision der Vollkommenheit. So werden nur die besten Rohstoffe verwendet – vom Getreide bis hin zum reinen Monte-Tamaro-Wasser. Und nicht zuletzt das traditionell langsame Trocknen der Teigwaren, das ihren unvergleichlichen Geschmack ausmacht.

11.11.2021

Helene Teuscher ist neue Leiterin Human Resources

Helene Teuscher übernimmt bei der Menu and More AG künftig die Stelle als Leiterin Human Resources. Teuscher, die gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung wird, trat ihre neue Funktion am 1. November 2021 an. Sie arbeitete in strategischen wie auch operativen HR-Funktionen. Als strategische Verantwortliche entwickelte sie in einem dynamischen Umfeld Prozesse und Strukturen weiter und war beim Aufbau vom HR beteiligt. In ihrer operativen Rolle beschäftigten sie die Personalgewinnung und Themen von Employer Branding, Recruiting bis hin zum Onboarding von neuen Mitarbeitenden und zwar auf dem gesamten „Mitarbeitenden-Lebenszyklus“. Helene Teuscher bringt eine breite und fundierte HR-Erfahrung im Gastronomiewesen mit und findet als dreifache Mutter «Kinder das Grösste».

Zum Archiv
11.11.2021

Neue HR-Leiterin bei Menu and More

htr
Zum Archiv
18.10.2021

Wir machen uns für Kinder stark

Weil wir in der Schweiz so viele Kinder verpflegen dürfen, möchten wir auch weniger privilegierten Kindern etwas Gutes tun. Deshalb engagieren wir uns seit 2014 im Rahmen einer Partnerschaft mit der Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz. Mit Hilfe unseres abgeschlossenen Engagements in «Vyas, Nepal» stärken wir Kinder und ihre Familien für die Zukunft. Das Programm begünstigt 600 Kinder und Familien. Indirekt profitieren alle Bewohnerinnen und Bewohner der beiden ausgewählten Quartiere von den Massnahmen. Ziel dieses Programms ist es, dass die Kinder vor Ort geschützt und gut versorgt aufwachsen und eine aussichtsreiche Zukunft haben. Mehr erfahren

Am 20. November ist internationaler Tag der Kinderrechte – der Tag, an dem 1989 die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurde. Sie sichert jedem Kind – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status – das Recht zu, gesund und in Sicherheit aufzuwachsen und sein Potenzial voll entfalten zu können. menuandmore unterstützt die diesjährige Aktion und serviert am Freitag, 19. November 2021 an den Mittagstischen ein nepalesisches Menü, wie es auch Kinder im SOS-Kinderdorf in Vyas, Nepal essen: Poulet-Curry (Kukhura Komasu), Jasminreis (Bhat), Linsen-Dal (Dal)

Wir haben es gemeinsam in der Hand, eine gerechtere und nachhaltigere Zukunft zu gestalten, in der kein Kind zurückgelassen wird. Mit einer Spende bei SOS-Kinderdorf schenken Sie Familien und Kindern eine Chance auf eine Zukunft. Hier spenden und Gutes tun

01.09.2021

Verantwortung ist mehr als nur ein Wort

Senza
Zum Archiv
20.08.2021

Gesunde Menüs für Caritas-Kunden

Unterstützung der Caritas-Organisationen
Als führende und verantwortungsvollste Verpflegungsanbieterin für Mittagstische von Schulen und Krippen ist es menuandmore wichtig, die Gesellschaft zu unterstützen und armutsbetroffenen Menschen gesundes und günstiges Essen zu ermöglichen (Engagement für die Agenda 2030). Deshalb spendet menuandmore schon seit mehr als 10 Jahren überproduzierte Mahlzeiten und liefert diese täglich an den Caritas-Markt in Oerlikon.

«Die feinen Menüs von menuandmore sind bei unseren Kunden sehr beliebt und sind aufgrund der Grösse der Portionen speziell auch für Familien eine grosse Unterstützung», sagt Marco Callegari, Leiter Caritas-Märkte Zürich.

Gesunde Ernährung
menuandmore ist spezialisiert auf ausgewogene, saisonale und gesunde Kinderverpflegung. Die frischen Mahlzeiten kommen dementsprechend auch bei der Caritas-Kundschaft gut an. «Einige Kunden kommen extra nur wegen dem menuandmore-Essen zu uns, welches sie zu einem symbolischen Preis erwerben können», erklärt Marco Callegari. «Uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Kunden gesund ernähren. Dafür sind die Menüs von menuandmore natürlich ideal.»

18.08.2021

"Die Gesamtstrategie führt zum Erfolg"

Verpflegungsmanagement
Zum Archiv
28.07.2021

Volksschule Kriens hat jetzt einen externen Caterer

zentralplus
Zum Archiv
14.07.2021

Unser Ziel: Vollständig mit erneuerbaren Energien und emissionsfrei liefern

menuandmore steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen. Deshalb ist uns auch ein möglichst umweltschonender Transport wichtig. Bei vier Fahrzeugen setzen wir daher Solarpanels auf dem Dach ein, welche mit Sonnenenergie die Kühlstützbatterie speisen. Bei zwei weiteren geschieht dies über Strom aus Wasserkraft.

Das Ziel von menuandmore ist, bis 2030 vollständig mit erneuerbaren Energien und emissionsfrei auszuliefern. Deshalb stellt menuandmore die Fahrzeugflotte schrittweise auf Modelle mit alternativem Antrieb um und ersetzt in den nächsten Jahren die Lieferwagen durch Elektrofahrzeuge. Eines ist bereits im Einsatz. Mittelfristig setzt menuandmore auf Wasserstoffantrieb als mögliche Alternative.

08.06.2021

menuandmore bietet klimafreundliche Menüs

Gastro Info Portal Deutschland
Zum Archiv
26.05.2021

Seit zehn Jahren klimaneutral

Food Service Deutschland
Zum Archiv
19.05.2021

menuandmore: 10 Jahre klimaneutral

Am 27. Mai 2021 findet der erste nationale Klimatag statt. Auch wir gehen der Generation von morgen mit gutem Beispiel voran und sind seit 10 Jahren klimaneutral. Von der Verwendung nachhaltiger Rohstoffe aus der Region über Fairtrade Produkte und erneuerbare Energien bis hin zu Recycling und Publikation von Nachhaltigkeitsberichten: menuandmore ist die erste klimaneutrale Verpflegungsanbieterin der Schweiz. Der Anteil an Bio- und/oder Fairtrade-Produkten beträgt über 24 Prozent. Wir verwenden keine Flugwaren und ausschliesslich palmölfreie Produkte in unseren frischen Menüs. Bereits seit 2009 heizen wir mit Holzpellets. Wir verfügen über eine Anlage zur Wärmerückgewinnung und verwenden Strom aus 100 % Wasserkraft. Auch der gesamte Brief- und Paketversand von menuandmore erfolgt klimaneutral mittels «pro clima».

18.05.2021

Krienser Hortessen ab August aus einer Catering-Küche

Kriens Info
Zum Archiv
07.05.2021

«Weil Verantwortung mehr als nur ein Wort ist»

Nicht nur zum «World fair trade day» vom 8. Mai setzt sich menuandmore für eine gerechtere Welt ein.

Wir haben uns vor mehr als 10 Jahren zur nachhaltigen Unternehmensführung verpflichtet und haben diese in den Mittelpunkt unserer Kernstrategie und Geschäftstätigkeit gesetzt. Deshalb tragen wir auch aktiv zur Erreichung der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung bei.

Bei Importprodukten achten wir auf Nachhaltigkeitsstandards und -labels als Nachweis. Für die aus Übersee importierten Produkte wie Reis, Zucker und Früchte setzen wir wo immer möglich auf das Label von Fairtrade Max Havelaar. Wir sind stolz, dass wir als Fairtrade Max Havelaar-Partnerin den Anteil der Fairtrade-Produkte stetig steigern können.

28.04.2021

menuandmore spart jährlich 2 Tonnen Kunststoff ein

Wir haben uns verpflichtet, den betrieblichen Umweltschutz eigenverantwortlich und kontinuierlich zu verbessern. Mit der Optimierung der Verpackungsfolie und der neuen Hartfolie aus 30% EU-Recycling-Pet kommen wir unserem Ziel von einer ganzheitlichen nachhaltigen Lösung wieder einen grossen Schritt näher.

14.04.2021

«Da staunen selbst Piraten»

Bei Importprodukten achten wir ganz besonders auf Nachhaltigkeitsstandards und Labels als Nachweis. 55 Prozent unserer importierten Produkte sind mit einem glaubwürdigen Label abgedeckt. Die Meere sind überfischt, die Bestände bedroht und gleichzeitig ist die Nachfrage ungebrochen hoch. Diese Rechnung kann nicht mehr aufgehen. Wir sind dafür verantwortlich, die Lebensräume in den Meeren zu erhalten. Die Erde ist heute zahlreichen Bedrohungen ausgesetzt und es ist wichtiger denn je, die Weltmeere und die darin lebenden Pflanzen und Tiere zu schützen. Deshalb rufen wir am diesjährigen World Oceans Day 2021 auf, das Konsum- und Herstellungsverhalten zu ändern. Wir haben uns bereits vor 10 Jahren dazu entschlossen, dass nur noch Meeres-Fische aus zertifizierter, nachhaltiger Fischerei mit dem MSC-Label in unseren Menüs auftauchen dürfen. Schliesslich wollen wir alle dasselbe: gesunde und produktive Ozeane. Und eine gesicherte Versorgung mit Fisch auch für künftige Generationen.

Zum diesjährigen World Oceans Day werden wir ein kindergerechtes Fischmenü servieren:
Fisch im Kartoffelmantel (MSC), Zitronen-Quark-Mayonnaise, Basmatireis (Bio Suisse und Fairtrade), Rahmspinat.

08.04.2021

Horte: Essen kommt aus Grossküche

Seetaler Bote
Zum Archiv
08.04.2021

Essen für Krienser Schüler aus Zürich

Tele1
Zum Artikel Zum Archiv
07.04.2021

menuandmore verschafft tauben Mitarbeitenden Gehör

Eine gute Kommunikation ist im Alltag und speziell in Corona-Zeiten essentiell. Doch genau das ist für Gehörlose besonders während der Pandemie eine Herausforderung. Umso wichtiger ist es menuandmore, taube Mitarbeitende, wie z. Bsp. Corinne Parrat, zu unterstützen und die Kommunikation mit hörenden Kolleginnen und Kollegen zu fördern.

Seit längerer Zeit übersetzt menuandmore Meetings durch Gebärdensprachdolmetscher und versieht interne Videos mit Untertiteln. Ausserdem bietet menuandmore für interessierte hörende Mitarbeitende Gebärdensprachkurse an. Und auf einer internen Plattform werden regelmässig kurze Videos publiziert, in denen Corinne Parrat den Kolleginnen und Kollegen die wichtigsten Gebärden beibringt.

03.04.2021

Krienser Kinder werden von Zürcher Caterer verköstigt

Luzerner Zeitung
Zum Archiv
05.03.2021

Es geht schon heute ohne Palmöl, aber auch ohne Berliner

blue News
Zum Archiv
05.03.2021

Regional und lokal einkaufen

Ein Unternehmen zu führen, heisst für uns, verantwortungsvoll zu handeln. Bei der Definition der Anforderungen an unsere Produkte berücksichtigen wir wirtschaftliche Kriterien (Qualität, Sicherheit, Verfügbarkeit, Kosten), ökologische Kriterien (Umweltbelastung, Ressourcen- und Energieverbrauch, Abfall und Emissionen) und soziale Kriterien (Gesundheit, Ethik und Arbeitsbedingungen). Den grössten Teil unserer Produkte beziehen wir aus der Schweiz, wo wir oft auf strengere Richtlinien, wie zum Beispiel bei der Tierhaltung, zählen können. Mittlerweile stammen über 75 Prozent unserer Produkte aus der Schweiz.

Dort, wo wir unseren Einfluss zu einer positiven Veränderung geltend machen können, möchten wir besonders aktiv sein. Deshalb liegt uns die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Direktlieferanten besonders am Herzen. 100 % der Lieferanten von Lebensmitteln stammen aus der Schweiz. Wir haben einen Lieferantenkodex definiert, in welchem sich alle Lieferanten verpflichten, unsere Wertvorstellungen zu teilen und einzuhalten. Sämtliche Partner haben diesen Kodex unterzeichnet oder den Nachweis eines eigenen, gleichwertigen Kodex erbracht.

22.01.2021

Vielfältige Teams

Wir sind ein vielfältiges Unternehmen mit 58 Mitarbeitenden aus ursprünglich 14 verschiedenen Nationen. Bereits mehrfach konnten wir Menschen aus Integrationsprogrammen erfolgreich bei uns anstellen. Zu unserem starken Team gehören zudem auch zwei gehörlose Mitarbeitende, die sehr gut integriert und eine wahre Bereicherung für alle sind.

Kleinigkeiten mussten in unserem Unternehmen angepasst werden, damit unsere gehörlosen Kollegen problemlos arbeiten können. Meetings werden bei menuandmore durch Gebärdendolmetscher übersetzt und hörende, interessierte Mitarbeitenden können an einem Gebärdensprachkurs teilnehmen. Und weil die Kollegen sich gut darauf einstellen. Sie sind die Förderer und Begleiter der Menschen mit Beeinträchtigung und letztendlich Garant für eine erfolgreiche Inklusion. Unser Engagement ist ein wichtiger Beitrag, um für gehörlose Menschen Zugangsbarrieren in den Arbeitsmarkt abzubauen und die Rechte der Menschen mit einer Hörbehinderung konsequent und nachhaltig zu stärken.

Falls Sie jetzt neugierig geworden sind, wie man richtig gebärdet, dann gibt es online spannende Möglichkeiten für Gebärdensprachkurse:

www.gebaerdensprache-lernen.ch oder www.signwise.ch

21.01.2021

Neuer Essensanbieter für den Hort

Küsnachter

Neuer Essensanbieter für den Hort

Zum Archiv
07.12.2020

No Food Waste ist uns wichtig

Seit Sommer 2011 spendet menuandmore überproduzierte Mahlzeiten an den Caritas-Markt in Oerlikon. Hier kann nur einkaufen, wer nachweislich über wenig Geld verfügt. Denn die Produkte sind besonders günstig. menuandmore übergibt dem Hilfswerk Caritas Zürich qualitativ hochwertige Menüs, welche nicht mehr verkauft werden können, aber noch einige Tage haltbar sind. Wöchentlich sorgen darum Suppen, Teigwaren, Gemüse, Reis, Dessert und Fleisch- und Fischgerichte von menuandmore bei den Hilfsbedürftigen für Genuss und Freude.

Caritas Zürich ist ein eigenständiges Hilfswerk. Es betreibt drei Märkte in der Region: einen in Oerlikon, einen in Kreis 4 und einen in Winterthur.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: www.caritas-zuerich.ch

04.11.2020

Gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft

menuandmore ist stolz darauf, Teilnehmer des Programms Swiss Triple Impact zu sein, das von der gemeinnützigen Organisation B Lab Schweiz initiiert wurde. Es handelt sich um ein auf europäischer Ebene einzigartiges Programm, das Schweizer Unternehmen dabei unterstützt ihren Beitrag zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung (SDGs) zu messen und gleichzeitig die relevanten Bereiche für Verbesserungen und zur Erschliessung neuer Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren.

Heute sehen wir mehr denn je, dass die Weltwirtschaft fragil ist und dass es unerlässlich ist, eine widerstandsfähige Wirtschaft aufzubauen. COVID-19 schafft nicht nur neue gesellschaftliche Herausforderungen, sondern verschärft auch die bestehenden – insbesondere im Zusammenhang mit Ungleichheit, Armut und öffentlicher Gesundheit. Es ist Zeit, einen nachhaltigen Wohlstand für alle zu schaffen. Wir erreichen dies, indem wir eine neue Vision der Wirtschaft und ihrer Beziehung zum Rest der Welt unterstützen; eine Wirtschaft, die das menschliche Wohlergehen unterstützt und gleichzeitig Umweltrisiken und ökologische Knappheiten berücksichtigt. Mit der Chance der nächsten zehn Jahre, die Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu erreichen, kann jedes Unternehmen zum Aufbau einer widerstandsfähigen, inklusiven und regenerativen Wirtschaft beitragen und als Vorbild für andere dienen.

Das Swiss Triple Impact (STI) ist ein Programm, das sich dafür einsetzt, das Schweizer Ökosystem auf diese widerstandsfähige Wirtschaft auszurichten. Im Rahmen des Programms misst menuandmore ihren Beitrag zu den SDGs und arbeitet mit Peers an einer nachhaltigeren Zukunft. Das STI-Programm schafft eine Dynamik, die ein landesweites Engagement ermöglicht, mit dem Gesamtziel, mehr als 3’000 Unternehmen in den verschiedensten Grössen und Sektoren zu mobilisieren.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: swisstripleimpact.ch

13.10.2020

Nachhaltiger, aber teurer

Zürcher Oberländer

Nachhaltiger, aber teurer

Zum Archiv
02.10.2020

Mittagstisch-Zmittag mundet Kindern nun «einen Tick» besser

Der Landbote
Zum Archiv
30.09.2020

Nach Kritik: Primarschule setzt auf Schulessen aus Zürich

Anzeiger von Uster
Zum Archiv