News / Media

Hier finden Sie unsere aktuellen Informationen sowie den zweimal jährlich erscheinenden menuandmore-Newsletter „enjoy“ zum downloaden.

Medienschaffende wenden sich für Fragen oder für Bildmaterial bitte direkt an Judith Schumacher, Leiterin Kommunikation. Gerne erteilen wir Ihnen dann einen Zugang zu unserem Online-Medienbereich.
Telefon: 044 448 26 30
judith.schumacher(at)menuandmore.ch


März 2016

Gluten, Laktose und Co!

Ende März nahmen über 100 Betreuungspersonen an der von menuandmore organisierten kostenlosen Allergieschulung in Zürich teil. Karin Stalder, stv. Leiterin Fachdienstleistungen aha! Allergiezentrum Schweiz, und Susanne Schupp, Ernährungsberaterin vom Kantonsspital Luzern, zeigten in einem interaktiven Workshop, was es mit Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten auf sich hat.
Zum Fotoalbum...

 


Januar 2016

Kooperation mit «foodward»

menuandmore unterstützt seit diesem Jahr den Verein «foodward». Thomas Bratschi gründete dieses Experten-Netzwerk für den Aufbau und die Vermittlung interdisziplinären Wissens entlang der Wertschöpfungskette Food. Ob Hersteller, Händler, Gastronomen, kurz – Profis aus der Foodbranche oder Personen, die sich in Zukunft mit Food befassen möchten, finden bei «foodward» Know-How zum Weiterkommen. Weitere Informationen finden Sie unter http://foodward.ch 

 


Dezember 2015

Flüchtlingskindern einfach helfen...

menuandmore spendete im Dezember 2015 je 10 Franken pro zurückgesandten Umfragebogen. 248 Institutionen haben teilgenommen und somit beläuft sich der Gesamterlös auf 2'480 Franken. Dieser kam der Stiftung SOS-Kinderdorf zugute, um den Flüchtlingskindern in Ungarn zu helfen. Hier geht es zum Projektbeschrieb... 

Stromausfall in der Stadt Zürich betraf auch menuandmore

Ein grosser Stromausfall legte am 9. Dezember 2015 ab 08.16 Uhr grosse Teile von Zürich lahm. Betroffen waren die Gebiete Wipkingen, Letten, Escher-Wyss-Platz und Sihlquai – und damit auch menuandmore. Plötzlich war das Licht weg, die PC’s und Telefone standen still und auch die Kochtöpfe und Combisteamer waren ohne Strom. Sofort trat das Krisenteam von menuandmore zusammen und löste die Handlungen gemäss Checkliste des Notfallplans aus. Als erstes wurde sichergestellt, dass sich niemand in den Warenliften befindet, anschliessend wurden die Server, welche in solchen Fällen durch interne Akkus überbrückt werden, kontrolliert heruntergefahren und die nächsten Schritte besprochen.

Durch langjährige und vertrauensvolle Partnerschaften mit den Lieferanten boten diese Hand, menuandmore in dieser Lage zu unterstützen. Es wurde innert kürzester Zeit alles bereit gemacht, um bestimmte Gerichte bei Partnern zuzubereiten und zu verpacken. So wären die 1‘200 kg Hörnli an diesem Tag von unseren Köchen bei der Metzgerei Angst zubereitet worden und die Gugelhupf hätten unsere Konditoren bei der Bäckerei Buchmann backen dürfen. Es war schon beinahe alles für den Transport im Kühlfahrzeug verladen, als der Stromkreislauf vom EWZ wieder hergestellt wurde. So konnte die gesamte Produktion mit kleiner zeitlicher Verzögerung doch noch einwandfrei und bei menuandmore am Escher-Wyss-Platz bewerkstelligt werden. 

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei den beiden Partnern, der Metzgerei Angst und der Bäckerei Buchmann für ihre angebotene Hilfsbereitschaft! Rückblickend dürfen wir festhalten, dass das Notfallkonzept von menuandmore im Ereignisfall funktioniert, auch wenn bei jedem echten Ereignis wieder Kleinigkeiten auftauchen, die man bei einem nächsten Mal noch besser machen könnte.


November 2015

Nationaler Zukunftstag: Tausche Schulbank gegen Kochtopf

menuandmore, als Spezialistin für Kinder- und Jugendverpflegung, bietet eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Berufen unter einem Dach: vom kaufmännischen Bereich, über die Küche, bis hin zum Transport, ist für die Kinder immer etwas dabei. Doch die Produktion und die hauseigene Konditorei sind am spannendsten. Hier wird gekocht, gebacken, verpackt und kommissioniert. Zehn Kinder nutzten den Tag, um bei ihren Eltern oder Bekannten einen Blick in dieses abwechslungsreiche Umfeld zu werfen.

Zur Medienmitteilung

Zum Video...


September 2015

An apple a day...

Im Rahmen des Themenmonats Zürich ISST hat Bio Suisse mit 7'000 Bio Knospe Äpfeln für die Stadtzürcher Mittagstischkinder für zusätzliche, knackfrische Vitamine gesorgt. Ein grosses Dankeschön für diese tolle "gesunde" Sponsoringaktion. 
Weitere Infos zu Bio Suisse unter diesem Link.

Spielerisch gesund und umweltbewusst essen

Zürich, 1. September 2015 – Im Rahmen des Themenmonats «Zürich ISST» beteiligt sich menuandmore mit diversen Aktionen in circa 300 Betreuungsstätten des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich, um den Kindern und Jugendlichen das Thema nachhaltige und gesunde Ernährung ein Stück näher zu bringen. Im Laufe des Septembers werden auf dem menuandmore-Menüplan meist vegetarische «Zürich ISST»-Menüs angeboten. Begleitet wird die Monatsaktion von einer innovativen «Nachhaltigkeits-Box», in der mit spielerischen Begleitmaterialien die Lebensmittelherkunft und -verschwendung, der Ressourcenverbrauch sowie das gesunde und umweltbewusste Essen thematisiert werden. 

Zur Medienmitteilung

Zum Making-Of der Box 


Juli 2015

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren unserem Lehrnenden, Philippe Schmitt, zur erfolgreich abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung und freuen uns, dass er nach den Sommerferien mit der Berufsmatura beginnt. Super gemacht und weiterhin viel Erfolg!!!

Leichter leben

Im Juli 2015 wurde menuandmore nach der jährlichen Überprüfung erneut von «Leichter leben» des Kantons Zürich ausgezeichnet und als empfohlene Anbieterin von gesunder Verpflegung für Mittagstische von Kinderkrippen und Schülerhorten bestätigt.


Juni 2015

Kinder-Erlebnisnachmittage

Im Juni diesen Jahres, ermöglichte menuandmore wieder über 1'400 Kindern einen Tag auf dem Bauernhof zu erleben. Die Kinder konnten Anfang Monat den Leimbihof in Zürich und Mitte Juni den Mathis-Brändelistalhof in Basel besuchen. Hier geht es zur Bildergalerie... 

Tag der Meere

Am 8. Juni 2015 unterstützte menuandmore aktiv den Tag der Meere mit einem MSC-Fischmenü. Über 3'100 Portionen nachhaltig gefangenen Fisches fanden somit ihren Weg auf die Mittagstischteller der Kinder und Jugendlichen. Achten auch Sie beim Fischeinkauf auf zertifizierte, nachhaltige Fischerei mit dem MSC-Label. Weitere Infos zu MSC finden Sie im folgenden Video.


Mai 2015

Kostenlose Allergieschulungen

menuandmore hat neben Zürich, Zug und Basel anfangs Mai auch die vierte Allergieschulung in Kooperation mit Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz in Bern durchführen dürfen. Bis zu 150 interessierte Gäste nahmen an den kostenlosen, morgendlichen Informationsveranstaltungen teil.


März 2015

Nationaler Allergietag

Anlässlich des Nationalen Allergietages am 26. März 2015 hat menuandmore für die Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz ein spezielles Menü kreiert. menuandmore wünscht "En Guete!".

Hier geht es zum köstlichen Menü "Pouletstreifen mit Jägersauce an Vollreis und Bohnen"


menuandmore auf dem 5. INTERNORGA Forum Schulcatering in Hamburg

Beim 5. INTERNORGA Forum Schulcatering in Hamburg konnte menuandmore die Trends der Schulverpflegung ausfindig machen. Wer uns begleitete und welches die Trends von morgen sind, können Sie in unserem Frühlingsnewsletter nachlesen. 

Zum Newsletter 


Januar 2015

menuandmore ermöglicht Kindern in Not das Aufwachsen in einer liebevollen Familie. 

Auch in den kommenden drei Jahren unterstützen wir mit einer Unternehmenspartnerschaft ein Mütterausbildungszentrum der Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz in Faridabad, Indien.

Bereits im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums spendete menuandmore CHF 20'000 der Stiftung SOS-Kinderdorf, als am Samstag, den 13. September 2014 die Türen des historischen Gebäudes von 1939 am Sihlquai in Zürich für die breite Öffentlichkeit geöffnet wurden. 

menuandmore unterstützt die Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz

Ein grosser Dank an die Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz für einen wunderbaren Abend im Kultur Casino Bern mit dem Medizinerorchester und einer charmanten Christa Rigozzi, die durch den Abend des Benefizkonzerts führte. Und alles für den guten Zweck, für die aha!kinderlager: http://www.aha.ch/…/leben-m…/sport-und-fun/aha-kinderlager/…


Frohes Neues

menuandmore wünscht allen einen guten Start in ein frohes, neues und gesundes Jahr. Es freut uns, Ihnen mitzuteilen, dass menuandmore auch in den kommenden drei Jahren mit einer Unternehmenspartnerschaft ein Mütterausbildungszentrum der Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz in Faridabad, Indien unterstützen wird. Somit ermöglicht menuandmore Kindern in Not das Aufwachsen in einer liebevollen Familie. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sos-kinderdorf.ch


November 2014

menuandmore beim Zurcher Klimapreis 2014

Dabei sein ist doch alles! Für das Projekt "So schmeckt Nachhaltigkeit" erhielt menuandmore einen Anerkennungspreis. Danke an Zurich Versicherung für die wunderbare Preisverleihung in der Umweltarena. Herzlichste Gratulation an die Gewinner!


Am Nationalen Zukunftstag öffnete die Menu and More AG ihre Tore und bot neun Kindern die Möglichkeit einen Tag lang dort zu verbringen, wo sonst für sie gekocht wird.

Bei menuandmore gibt es eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Berufen: von der Administration, Einkauf, Verkauf, Marketing, über die Küche, bis hin zum Transport, ist für die Kinder jedoch immer wieder die Produktion mit am Spannendsten. Hier wird gekocht, gebacken, verpackt und kommissioniert. Ratscharin Bischoff sowie acht weitere Kinder nutzten den Tag, um bei ihren Eltern oder Bekannten einen Blick in dieses abwechslungsreiche Umfeld zu werfen. «Papi kocht immer so viele Menüs, da wollte ich jetzt mal wissen, wie er das macht», so Ratscharin.

Zur Fotogalerie

Zur Medienmitteilung


Oktober 2014

menuandmore ist Ausstellerin auf der DIDACTA Schweiz

Unser kids-Team freut sich über Ihren Besuch auf der Schweizer Bildungsmesse DIDACTA in Basel vom 29.10. bis 31.10.14, Halle 1.1, Stand C24.
 


September 2014

Ein Blick in die Kochtöpfe: Tag der offenen Küchentür bei der Menu and More AG

Im Rahmen des 10-jährigen Firmen- und 75-jährigen Standortjubiläums hat die Menu and More AG am Samstag, 13. September 2014 die Türen ihres historischen Gebäudes von 1939 am Sihlquai in Zürich geöffnet. Der breiten Öffentlichkeit bot sich dadurch die einmalige Gelegenheit, einen intensiven Blick hinter die Kulissen der ehemaligen Stadtküche Zürich zu werfen. Weiterhin wurden die im Laufe des Jubiläumsjahres gesammelten Spenden in Höhe von CHF 20‘000 im feierlichen Rahmen an die Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz übergeben. 

Zur Medienmitteilung


August 2014

menuandmore gewinnt Mittagstisch-Ausschreibung der Stadt Zug

menuandmore konnte in Qualität, Geschmack und Nachhaltigkeit die Stadt Zug überzeugen und liefert zum neuen Schuljahr an neun Standorte gesunde Menüs. Rund 800 Kinder besuchen einen Mittagstisch in der Stadt Zug. Jährlich werden somit circa 81'000 Mahlzeiten ausgegeben. Zum Artikel...


Juni 2014

So schmeckt Nachhaltigkeit: menuandmore veröffentlicht zweiten Bericht nach neustem Standard GRI-G4

Die Menu and More AG feiert in diesem Jahr neben ihrem 10-jährigen Jubiläum auch die Veröffentlichung des zweiten Nachhaltigkeitsberichts. Dieser Bericht, der sich auf die Geschäftsjahre 2011 bis 2013 bezieht, stützt sich bereits auf die neuen weltweit anwendbaren GRI-G4 Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). menuandmore ist in der Schweiz die erste Verpflegungsanbieterin, welche nach den neusten Richtlinien nach GRI-G4 berichtet.

Es ist bereits der zweite Bericht, in dem menuandmore ihr Nachhaltigkeitsengagement ausführlich darstellt. In diesem beleuchtet menuandmore nebst den drei klassischen Dimensionen der Nachhaltigkeit (ökologische Verantwortung, gesellschaftliche Solidarität, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit) zusätzlich den für das Verpflegungs-Unternehmen sehr wichtigen Aspekt der Gesundheit.

Zur Medienmitteilung


Februar 2014

10 Jahre menuandmore – Imagefilm über die Kinderverpflegung

Die Menu and More AG feiert im Jahr 2014 ihr 10-jähriges Bestehen und hat dies zum Anlass genommen, Mitarbeitende und Partner in einem Imagefilm zu Wort kommen zu lassen.

Im Jahr 2004 gegründet, gehen die Anfänge der menuandmore aufgrund der Wurzeln bei der Stadtküche Zürich jedoch bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die führende Verpflegungsanbieterin für Mittagstische von Krippen und Horten hat das diesjährige Jubiläum zum Anlass genommen, um gemeinsam mit der Video-Produktion „Hellinger Production“ einen Imagefilm für die frische und gesunde Verpflegungslösung der Generation von morgen zu drehen.

Zur Medienmitteilung


November 2013

Zukunftstag: Reise in die Berufswelt

Am Zukunftstag tauschen Kinder die Schulbank gegen einen Schwingbesen und verbringen einen Tag lang da, wo sonst für sie gekocht wird.

Jasmin El Maradny streift sich eine weisse Kochschürze über. «Papi kümmert sich ja darum, dass die ganzen Menüs sorgsam und schnell verpackt werden - das möchte ich mal live miterleben und sehen, wie das ganze Essen zubereitet wird»,  sagt  sie.  Jasmin ist  eine der Fünft- bis Siebtklässlerinnen, die sich am nationalen Zukunftstag  vom  Schulunterricht  befreien  liessen,  um  sich  in  der schweizweit grössten «Küche in Bewegung» umzuschauen. 
 
Der  Wechsel  von  der  Schulbank  in  die  Küche  von  menuandmore lässt die Kinder in ganz neue Erfahrungswelten  eintauchen  –  und  weckt  vielleicht  gar  den  einen oder anderen Berufswunsch.

Nicht nur Jasmin ist neugierig – auch andere Schulkinder möchten  sehen,  wo  ihre  Eltern,  der  Nachbar  oder  auch der Götti arbeiten. Auf dem Programm stehen neben der  Besichtigung  der  Küche auch noch viele andere Bereiche.  Gezeigt  werden der Gruppe von Konrad Biser, Leiter Betrieb, auch die Verwaltung  und  die  hauseigene  Konditorei.  Dort  dürfen die  Schülerinnen  und  Schüler  dann  gleich  selber  Muffins backen und anschliessend verzieren.  Nach  dem  gemeinsamen  Mittagessen mit  ihren  Verwandten  und  Bekannten  wird  in  der  Verpackungsabteilung von menuandmore mitgeholfen, und zum Schluss freuten sich Maria Salletmeier und Margrit Bochtler mit dem gesamten Team in der Kommissionierung  über  tatkräftige  Unterstützung. 

Zur Bildergalerie


September 2013 

menuandmore setzt auf nachhaltige Aquakultur und hat das neue ASC-Label für nachhaltigen Zuchtfisch erhalten

Nach der MSC Zertifizierung 2011 hat menuandmore auch bei den Süsswasserfischen auf Fische mit dem neuen ASC-Label aus nachhaltiger Zucht umgestellt. Aus diesem Grund, verwendet menuandmore seit März dieses Jahres ausschliesslich ASC-zertifizierte Süsswasserzuchtfische. Im August 2013 liess sich das Unternehmen auch für diese Produkte auditieren und erhielt nun im September das neue ASC-Label für nachhaltigen Zuchtfisch.

Die gemeinnützige Organisation Aquaculture Stewardship Council (ASC), welche das ASC-Label lanciert hat, wurde auf Initative des WWF gegründet.

Die ASC-zertifizierte Zucht unterliegt im Unterschied zur konventionellen Zucht verbindlichen Richtlinien. Zum Beispiel dürfen in der Zucht jagende Tiere nicht getötet werden und die Gewässer um die Anlagen müssen auch wilde Bestände derselben Fischart vorweisen, damit der Zuchtfisch nicht als invasive Art in einem Ökosystem überhandnehmen und einheimische Arten verdrängen kann. Die Zucht darf die regionale Biodiversität nicht negativ beinträchtigen. Mangroven und wichtige Lebensräume von Meerestieren müssen geschützt werden.

Auch sozio-ökonomische Standards, wie keine Kinderarbeit, faire Löhne, die Sicherheit am Arbeitsplatz und faire Arbeitsbedingungen für Arbeiter werden in einer ASC-zertifizierten Zucht sind Pflicht.

Die ASC-Standards enthalten nebst Kriterien zur Reduktion der Umweltbelastung durch die Anlagen auch Kriterien zur Herkunft des Fischfutters. Dieses muss rückverfolgbar sein und darf nicht von überfischten Fisch-Beständen stammen. Falls gentechnisch verändertes Fischfutter zum Einsatz kommt, ist der Zuchtbetrieb zu dessen Deklaration verpflichtet. Transgene Fische sind unter ASC gänzlich verboten.
Aspekte zum Tierschutz sind in den ASC-Standards folgende enthalten:

  • Standortes der Aquakultur muss sich für Zuchtfische eignen
  • Nachweis einer geringen Sterblichkeitsrate während der Zucht
  • Gute Wasserqualität, damit die Fische gute Lebensbedingungen haben
  • Einsatz von Antibiotika darf nur unter medizinischer Überwachung und nur für erkrankte Tiere erfolgen
  • Vorschriften zur Behandlung von kranken Tieren
  • Fischfutter muss für die Fischart geeignet sein

 ASC-Zertifikat

Kundenevent kids - Networking im Grünen

Der diesjährige Kundenanlass für das Geschäftsfeld kids stand unter dem Motto „Fairtrade“, einem wichtigen Thema für menuandmore.

Unter dem grünen Blätterdach des Traumgartens in Thalwil erläuterte Sandra Frieden von der Max Havelaar Stiftung (Schweiz), die als Gastreferentin gewonnen werden konnte, die Vorzüge und Wirkung von Fairtrade-Produkten. Durch den fairen Handel mit Produkten zu Fairtrade-Preisen und -Prämien werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauern und Beschäftigten in Afrika, Lateinamerika und Asien deutlich verbessert. menuandmore verwendet für den beliebten Marktkorb im Bereich kids bereits seit Jahren ausschliesslich Fairtrade Bananen. Im Herbst 2012 stellte menuandmore beim verwendeten Reis nun ebenfalls auf Fairtrade-Qualität um. Nach dem spannenden und informativen Vortrag konnten sich die 160 geladenenen Gäste mit der Referentin und dem menuandmore-Team beim Apéro bis in die späten Abendstunden austauschen.

Zur Fotogalerie

Zur Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Präsentation



Einfacher durch den Allergiker-Alltag

Die Menu and More AG hat in Kooperation mit aha! Allergiezentrum Schweiz und den Schulgesundheitsdiensten der Stadt Zürich Betreuungspersonen von Schulhorten und Kinderkrippen zu einer Schulungsveranstaltung zum aktuellen Thema „Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten“ eingeladen.

Hier geht es zur Medienmitteilung


Juli 2013

Partner und Lieferanten get-together mit Fokus auf mehr Nachhaltigkeit

Anfang Juli lud menuandmore ihre Partner und Lieferanten zu einem spannenden get-together. Im Kirchgemeindehaus Wipkingen wurden die Gäste vom Geschäftsführer Markus Daniel herzlich willkommen geheissen. Anschliessend stellte Thomas Hediger, Leiter Qualitäts- und Umweltmanagement, die bisher durchgeführten Massnahmen der Menu and More AG vor, welche der Optimierung der Nachhaltigkeit in den letzten drei Jahren dienten. Rolf Rheiner, Leiter Beschaffung und Support, ergänzte den Vortrag um nachhaltiges Wertkettenmanagement.
Als Gastreferent war Prof. Dr. Claus-Heinrich Daub von der FHNW geladen. Er präsentierte den Gästen "Nachhaltiges Management als Balanceakt zwischen Ethik und Strategie" und erntete mit seinem Vortrag grossen Applaus. Anschliessend konnten sich die Gäste bei einem gemütlichen BBQ auf dem Gelände der menuandmore inklusive Limmatblick noch intensiv austauschen.

Die Präsentationen des menuandmore Partner und Lieferanten get-togethers finden Sie als PDF-Dokument unter den nachstehenden Links:

Partner- und Lieferanten get-together von menuandmore


Nachhaltiges Management als Balanceakt zwischen Ethik und Strategie, Prof. Dr. Claus-Heinrich Daub


Juni 2013

Vom Korn zum Mehl: 1‘200 Hort- und Krippenkinder erkundeten das Landleben auf einem Bio-Bauernhof

Der Besuch auf einem Bauernhof ist zu einem festen Bestandteil im Jahresplan von Krippen, Horten und Mittagstischen geworden, welche die Mittagsmenüs bei menuandmore beziehen. Auch in diesem Jahr ermöglichte menuandmore zusammen mit dem Leimbihof den Kindern einen Einblick in den Alltag eines Landwirtschaftsbetriebes.

Am ersten und zweiten Mittwochnachmittag im Juni empfingen menuandmore und der Bio-Bauernhof Leimbihof bei strahlendem Sonnenschein fast 1‘200 Kinder und deren Betreuungspersonen von Mittagstischen, um ihnen an neunzehn verschiedenen Erlebnisstationen das Leben auf dem Bauernhof, den Umgang mit Tieren sowie die Produktion von Lebensmitteln näher zu bringen: „Von der Milch zum Joghurt“, „Vom Korn zum Mehl“ und „Most pressen“ waren nur einige der vielen spannenden Themen, die es zu entdecken galt. Im „Streichelzoo“ mit Kaninchen und Ponys sowie auch beim Eier sammeln im Hühnerstall konnten die Kinder mit den Tieren direkt in Kontakt treten. „Die Kinder erhalten durch diesen Nachmittag eine konkrete Vorstellung, woher die Lebensmittel stammen und was es alles braucht, bis sie hergestellt sind“ so Markus Daniel, Geschäftsführer der Menu and More AG.

Hier finden Sie die Medienmitteilung

Zum Video: kids Erlebnisnachmittage auf dem Leimbihof


April 2013

menuandmore in der hotelrevue: "Schwieriger Schulmarkt"

Zum Artikel in der htr N° 16/13 vom 18. April 2013 (Seite 15 «caterer & service»)

 

Thomas Hediger, Leiter Qualtiäts- und Umweltmanagement referiert beim proofit Apéro

Die Ansprüche der KundInnen an die Gemeinschaftsgastronomie steigen: Sie verlangen gleichzeitig ausgewogene und schmackhafte Menüs, eine umweltfreundliche und nachhaltige Produktion der Rohstoffe, transparente Deklarationen der Inhaltsstoffe und bezahlbare Preise. Wie können Unternehmen der Gemeinschaftsgastronomie diesen Bedürfnissen entgegenkommen und die Herausforderungen der Nachhaltigkeit als Chance für ihr Geschäft nutzen?

Zum Bericht von PROOFIT


März 2013

Markus Daniel stellt beim Forum Schulcatering in Hamburg die innovative Menükennzeichnung vor

Im Rahmen der INTERORGA Fachmesse in Hamburg referierte der Geschäftsführer der Menu and More AG, Markus Daniel, über die im März 2012 erfolgreich eingeführten Menüplansymbole in der Kinder- und Jugendverpflegung und stellte fest, dass die Energiebilanz unserer Kinder ist aus dem Gleichgewicht geraten ist. Vor 350 Teilnehmern im Kongresszentrum erwähnte er, dass jedes fünfte Kind ist heute übergewichtig ist und präsentierte die sinnvolle Kennzeichnung der Speisen, um Fachkräften und Eltern anschaulich zu erläutern, welche Angebote zu einer gesünderen Ernährung verhelfen. menuandmore zeichnet seit letztem Jahr nicht nur zucker- und fettreiche Gerichte aus, sondern auch Ballaststofflieferanten und Speisen mit einem hohen Anteil an Kalzium und ungesättigten Fettsäuren.

Zum Artikel von cafe-future-net


November 2012

Initiative Zukunft Ernährung (IZE) nominierte menuandmore für den Award Zukunft Ernährung Kategorie Praxis

Die Initiative Zukunft Ernährung (IZE) möchte als interdisziplinäre Plattform die Diskussiongerade über die gesundheitsrelevanten und medizinischen Aspekte der Ernährung immerwieder anstossen. Vorbildliche alltagstaugliche Ideen möchte die IZE fördern und in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Dafür rief sie den Award Zukunft Ernährung ins Leben, den die IZE seit 2010 einmal jährlich vergibt. 

In der Kategorie Praxis wurden in diesem Jahr Ideen ausgezeichnet, die eine ausgewogene Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung ermöglichen. Gefragt waren Projekte, die Schülern und Erwachsenen, Kindergartenkindern wie Senioren ausgewogene Ernährung im Alltag einfach zugänglich machen. Wichtig ist, dass die Idee bereits erfolgreich umgesetzt wird und Vorbildcharakter hat.

menuandmore zählte zu den vier Finalisten. Der Award ist an ein Cateringunternehmen nach Berlin gegangen; dennoch freute sich das gesamte menuandmore Team über die tolle Nomierung.

Zu den vier Nominierten

 

Fachhochschule Nordwestschweiz zeichnet den Nachhaltigkeitsbericht von menuandmore aus

Die Menu and More AG durfte die Auszeichnung für den zweitbesten Nachhaltigkeitsbericht eines Schweizer KMU entgegennehmen. Obwohl menuandmore dieses Jahr keinen neuen Bericht erstellt hat, wurde der Nachhaltigkeitsbericht 2009/2010, der bis zur Herausgabe einer neuen Version seine Gültigkeit behält, wieder in das Ranking aufgenommen.

Hier finden Sie den Artikel der FHNW

Zur Urkunde

 

100% Schweizer Güggeli

Die Menu and More AG, in der Schweiz die führende Verpflegungsanbieterin für Mittagstische, verwendet ab November 2012 in der Kinderverpflegung ausschliesslich Poulet aus Schweizer Qualitäts-Herkunft.

Bereits seit Jahren setzt die Menu and More AG aus nachhaltiger Überzeugung hauptsächlich auf qualitativ hochwertige Lebensmittel aus der Schweiz. Schweine-, Kalb- und Rindfleisch stammte bereits bisher stets aus heimischer Produktion. In Zusammen­arbeit mit der Firma Kneuss Güggeli aus Mägenwil wird ab November 2012 auch das Poulet in sämtlichen Gerichten und Produkten zu 100 Prozent auf Schweizer Qualitäts-Herkunft umgestellt.

Hier finden Sie die Medienmitteilung 


Oktober 2012

menuandmore ist durch Service Allergie Suisse zertifiziert

Die Menu and More AG ist die für ihre allergiefreundlichen Dienstleistungen mit dem Schweizer Allergie-Gütesiegel ausgezeichnet worden.

Seit Oktober 2012 wird für die beiden am meist verbreitetsten Lebensmittel-Unverträglichkeiten (Glutenunverträglichkeit und Laktoseintoleranz) eine einfache Lösung für die Praxis angeboten. Diese basiert auf Menüplansymbolen, welche gluten- und laktosefreie Gerichte kennzeichnen. Zudem beinhaltet das Zusatzangebot kids laktose- und glutenfreie Menükomponenten, die in 1er-Einheiten abgepackt sind und für einzelne Kinder bestellt werden können.

Mit dieser Dienstleistung kann für die betroffenen Eltern und die Betreuungspersonen eine wertvolle Unterstützung und Erleichterung für den Alltag geboten werden. 

Hier finden Sie die Medienmitteilung

Zum Artikel der SAS

Zum Zertifikat 

 

Im Sinne der sozialen Nachhaltigkeit setzt menuandmore seit Oktober 2012 auf Reis aus fairem Handel

Parboiled Langkornreis, Basmati Reis, Wildreismix und Vollreis werden ab Oktober ausschliesslich aus verantwortungsvollem Handel mit dem Fairtrade Max Havelaar-Gütesiegel bezogen. Diese Umstellung stellt einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit der Verpflegungslösungen von menuandmore dar.

Die 1992 gegründete Max Havelaar-Stiftung fördert als Labelorganisation den Konsum von zertifizierten Fairtrade- Produkten, betreibt aber selbst keinen Handel. Sie vergibt in der Schweiz das Fairtrade Label an Produkte, die fair gehandelt sowie nach strengen sozialen und ökologischen Kriterien produziert werden. So auch bei Reis aus Indien und Thailand. Reis ist für mehr als die Hälfte der Erdbevölkerung das Grundnahrungsmittel. Er wird im Süden wie im Norden angebaut. Einen börsenkotierten Marktpreis gibt es nicht, die Preise variieren je nach Sorte und Produktionsregion. Die kleinen Reisbauern im Süden müssen ihre Ernte auf den lokalen Märkten oft zu tiefen Preisen verkaufen, um ihre Schulden begleichen zu können. Weltweit werden jährlich 1‘167 Mio. Tonnen Reis produziert. Pro Jahr importiert die Schweiz 45‘060 Tonnen Reis und jeder Schweizer konsumiert ca. 6 kg. Der Anteil des Fairtrade-Reis macht in der Schweiz mit 1‘846 t pro Jahr rund 8.9 Prozent des Detailhandels aus (Zahlen 2011). menuandmore verarbeitet pro Jahr alleine 12 Tonnen diverser Reissorten.

Sechs gute Gründe für das Fairtrade-Label

menuandmore hat sich aufgrund folgender Aspekte für die Umstellung auf Reis mit dem Fairtrade Max Havelaar-Gütesiegel entschieden:

  • Faire Mindestpreise für die Bauern
  • Fairtrade-Prämie für soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung
  • Demokratische Organisation und Mitsprache für Bauern und Arbeitende
  • Gute und sichere Arbeitsbedingungen
  • Umweltschonender Anbau

September 2012

menuandmore verfügt über ein Notfallkonzept

Artikel in der NZZ online vom 28. September 2012

 

menuandmore seit September 2012 nach ISO-Norm 22000 zertifiziert

Die Menu and More AG hat im September 2012 zudem neben den beiden Rezertifizierungen für die Qualitäts-ISO-Norm 9001 und die Umwelt-ISO-Norm 14001, zusätzlich das Zertifizierungsaudit für die ISO-Norm 22000 erfolgreich bestanden.

Die ISO-Norm 22000 ist ein internationaler Standard, der die Anforderungen an Managementsysteme für die Lebensmittelsicherheit definiert und belegt, dass menuandmore in der gesamten Prozesskette höchste Lebensmittel- und Hygienestandards erfüllt. Bei der Verpflegung der Konsumenten ist dem Unternehmen nebst der Gesundheit die Sicherheit stets das wichtigste Anliegen. Deshalb hat sich menuandmore zu dieser Zertifizierung verpflichtet und damit innerhalb von drei Jahren die Dritte ISO-Norm-Zertifizierung bestanden.


August 2012

Abendveranstaltung für Horte und Krippen

Die diesjährige Abendveranstaltung für Kunden und Partner des Geschäftsbereichs kids fand am 30. August 2012 statt. Im ersten Teil der Präsentation gab menuandmore einen Aus- und Überblick auf die Projekte des 2. Halbjahres 2012. Für den zweiten Teil im grossen Saal des Kirchgemeindehauses Wipkingen konnte als Gastreferent Dr. sc. nat. Georg Schäppi von Service Allergie Suisse gewonnen werden. Er erläuterte in seinem spannenden Beitrag, welche Allergieauslöser es gibt und  welche Auswirkungen diese haben können. Zudem erklärte er die Gründe für die rasante Zunahme an Allergien. Schäppi zeigte überdies den Unterschied von Allergien und Nach den Referaten folgte ein kleiner Quartierspaziergang an der Limmat entlang zum artEcotta. Dort genoss man – inmitten von Töpfen und Pflanzen –asiatische Köstlichkeiten und liess den Abend gemütlich ausklingen.

zum Fotoalbum

Präsentation von Dr. sc. nat. Georg Schäppi, Service Allergie Suisse

Präsentation Menu and More AG


Juli 2012

Gratulation zum Lehrabschluss

Das gesamte menuandmore-Team gratuliert dem ersten Lernenden, Haris Kostovic, zum bestandenen Lehrabschluss als „Kaufmann Profil B“ und wünscht ihm für die weitere Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.  


Juni 2012

Die Menu and More AG lud Hort- und Krippenkinder zum Erlebnis-Nachmittag auf den Leimbihof ein

Der Besuch auf einem Bauernhof ist zu einem festen Bestandteil im Jahresplan von Krippen, Horten und Mittagstischen geworden, welche die Mittagsmenüs bei menuandmore beziehen. Dieses Jahr ermöglichte menuandmore zusammen mit dem Leimbihof einen Einblick in den Alltag eines Landwirtschaftsbetriebes.

Medienmitteilung kids Erlebnisnachmittage auf dem Leimbihof 2012

  


März 2012

Redaktioneller Beitrag "Stadt Zürich zeichnet Menüs für Kinder mit Symbolen für Fettgehalt aus" 

Erschienen in der "Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung".  

Zum Artikel: Stadt Zürich zeichnet Menüs für Kinder mit Symbolen für Fettgehalt aus

 

Nährwertauszeichnung zur Zusammenstellung eines gesunden Menüplanes

Dank einer fachübergreifenden Zusammenarbeit der Verpflegungsanbieterin menuandmore, den Schulgesundheitsdiensten der Stadt Zürich sowie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften entstand durch speziell entwickelte Symbole eine innovative Menükennzeichnung, welche die Zusammenstellung eines gesunden Menüplanes für Horte und Kindertagesstätten wesentlich vereinfacht.

Medienmitteilung der Stadt Zürich Schulgesundheitsdienste


Februar 2012

Redaktioneller Beitrag "Tausende Kindermenüs statt Armenspeisung" 

Erschienen in der "Neuen Zürcher Zeitung" am 24.02.2012. Mit freundlicher Genehmigung der Neuen Zürcher Zeitung.  

Zum Artikel: Tausende Kindermenüs statt Armenspeisung


Dezember 2011

Die Menu and More AG wird für die gesunde Verpflegung in Horten und Mittagstischen im Rahmen des Aktionsprogramms "Leichter leben" ausgezeichnet

«Leichter leben» ist ein Aktionsprogramm der Zürcher Regierung mit rund 30 Projekten unterschiedlichster Art, welche die Zürcherinnen und Zürcher darin unterstützen, ein gesundes Körpergewicht zu erlangen oder es zu bewahren. Es wird mitgetragen von Gesundheitsförderung Schweiz. menuandmore erfüllt alle Kriterien für die Vergabe der Auszeichnung von "Leichter leben".

Auszeichnung "Leichter leben"

 

Die Menu and More AG gewinnt die Submission für die Mittagsverpflegung in den Betreuungsstätten der Stadt Zürich  

Nach der Privatisierung der Stadtküche Zürich und der Integration in die Menu and More AG zu Beginn dieses Jahres, musste das Schul- und Sportdepartement der Stadt Zürich (SSD) den Verpflegungsauftrag für die städtischen Schulhorte erstmals öffentlich ausschreiben. Die Menu and More AG – ehemals Stadtküche Zürich – konnte sich den Auftrag für die nächsten fünf Jahre sichern.

Medienmitteilung zum Submissionsgewinn

 

Die Menu and More AG gewinnt Newcomer-Spezialpreis von öbu für besten Nachhaltigkeitsbericht

Anlässlich der diesjährigen Preisverleihung von öbu - dem Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften – vom 1. Dezember 2011 in Bern, durfte die menuandmore den Newcomer-Spezialpreis für den besten Nachhaltigkeitsbericht eines KMU entgegennehmen. Die Verpflegungsanbieterin hatte im 2011 zum ersten Mal einen Nachhaltigkeitsbericht publiziert und auf Anhieb einen Podestplatz erreicht.

Medienmitteilung zum Newcomer-Spezialpreis von öbu

Medienmitteilung von öbu


Oktober 2011

Die Menu and More AG belegt bemerkenswerten 25. Platz für Nachhaltigkeitsbericht

Seit 2002 analysiert das Team von Professor Dr. Claus-Heinrich Daub von der Fachhochschule Nordwestschweiz jährlich die Geschäftsberichterstattung der 250 grössten Schweizer Unternehmen und ausgewählter KMU. In der Untersuchung verblieben dieses Jahr nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren 50 Unternehmen, deren Berichterstattung durch unabhängige Analysten einer detaillierten Begutachtung unterzogen wurde. Untersucht werden neben den ökonomischen auch die sozialen und ökologischen Aspekte der Unternehmensführung, wobei Transparenz und Glaubwürdigkeit der Berichterstattung ein besonders hoher Wert beigemessen wird. Inhaltlich orientiert sich die Untersuchung am internationalen Berichterstattungs-Standard der Global Reporting Initiative.

Die Menu and More AG hat erstmals an diesem Wettbewerb teilgenommen und dabei gleich den bemerkenswerten 25. Platz erreicht! Damit liegt menuandmore noch vor renommierten Unternehmen wie Panalpina, Banque Vaudoise, Bell, Barry Callebaut, Richemont, Kuoni etc.

Medienmitteilung der Fachhochschule Nordwestschweiz


September 2011

Fachstelle Ernährung und Consumer Sciences an der ZHAW Wädenswil zeichnet die Menu and More AG mit dem Gold-Status aus

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Wädenswil hat die Menu and More AG als erste Verpflegungsanbieterin für kindergerechte Mahlzeiten mit dem Gold-Status ausgezeichnet. Die Auszeich­nung erstreckt sich über die Geltungsbereiche kindergerechte und gesunde Ernährung in den Altersstufen Kindergarten, Primarschule und Sekundarschule.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Christine Brombach, Dozentin für Ernährung und Consumer Sciences am Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation (ILGI) an der ZHAW, wurde diese Auszeichnung für zielgruppengerechte Verpflegung ins Leben gerufen. Geprüft wurde eine Vielzahl an Kriterien, die für eine optimale Kinderernährung von hoher Relevanz sind. Von insgesamt 258 zu erreichenden Punkten erzielte die Menu and More AG gesamthaft 206.2 Punkte - dies entspricht dem Gold-Status. Damit ist die Menu and More AG als erste Anbieterin in der Schweiz für die kindergerechte Verpflegung an Mittagstischen zertifiziert. Die Kinderverpflegung stellt hohe Ansprüche: Sie soll gesund sein, abwechslungsreich und vor allem den Kindern auch schmecken. Diese Aspekte wurden beim Zertifizierungs­verfahren der ZHAW eingehend überprüft und bei menuandmore mehrfach erfolgreich nachgewiesen.

Medienmitteilung  

menuandmore mit neuem Corporate Design

Seit Anfang September präsentiert sich menuandmore mit einem neuen und sympathischen Erscheinungsbild. Das bisherige Logo wurde durch ein klares Schriftbild ersetzt und widerspiegelt in der Kombination mit dem leichten, grünen Schriftbild und dem Claim „Küche in Bewegung“ die Frische der Produkte und die Dynamik des Unternehmens. Der neue Schriftzug unterstreicht zudem in idealer Weise die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens. Das neue  Erscheinungsbild unterstützt das Unternehmen in Zukunft darin, die Marktführerschaft in der Kinder- und Jugendverpflegung in der Deutschschweiz weiter auszubauen und das starke Engagement für die Umwelt fortzuführen.


August 2011

menuandmore ist neu klimaneutral

Nach der Umweltzertifizierung ISO 14001 im letzten Jahr hat menuandmore neu einen Nachhaltigkeitsbericht publiziert und sich klimaneutral stellen lassen. Das Unternehmen verpflichtet sich zu einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung und verankert damit die Nachhaltigkeit als wichtigen Bestandteil in der Unternehmensstrategie.

Im Nachhaltigkeitsbericht wird das Engagement der Menu and More AG über alle Unternehmensbereiche hinsichtlich sozialer, ökologischer wie auch wirtschaftlicher Nachhaltigkeit geprüft und festgehalten. Auch der gesundheitliche Aspekt der Produkte von menuandmore wird beleuchtet. Weiterhin werden auch die Klimagas-Emissionen des Unternehmens dokumentiert. Dank der Eco-Drive geschulten Chauffeure, der ausschliesslichen Verwendung von klimaneutralem Strom, dem Einsatz einer Holzpellet-Heizung und dem umfangreichen Umweltengagement von menuandmore konnte der CO2-Ausstoss im Jahr 2010 auf 137 Tonnen beschränkt werden.

Ab dem Schuljahr 2011/2012 stellt menuandmore die nicht vermeidbaren CO2-Emissionen in einem Forstprojekt in Uganda klimaneutral. Das ugandische Wiederaufforstungsprojekt verbindet Klima-, Umwelt- sowie Sozialleistungen und dient als ein Beispiel für eine nachhaltige Entwicklung im Herzen von Ost-Afrika. Es ist das erste Projekt, das sowohl den Standard CarbonFix erfüllt als auch die CCBA-Zertifizierung für seine positiven sozio-ökologischen Auswirkungen erhalten hat.

Medienmitteilung

Nachhaltigkeitsbericht 2009/2010 


März 2011

Verpflegung am Mittagstisch wie vor 125 Jahren

Die Menu and More AG schenkte anlässlich der 125-Jahre-Jubiläum’s-Feier der Zürcher Schulhorte in der Schule Kornhaus an über 200 Kinder und Betreuungspersonen die Suppe «wie anno dazumal» aus.

Die gesamtschweizerisch stark zunehmende ausserfamiliäre Kinderbetreuung hat in der Stadt Zürich schon eine sehr lange Tradition. In diesem Jahr wird bereits das 125-jährige Jubiläum der Schulhorte der Stadt Zürich mit verschiedenen Events gefeiert. Mit einem historischen Mittagessen für die Hortkinder begannen am 8. März 2011 die Feierlichkeiten.

Nach einer Ansprache vom Vorsteher des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich, Stadtrat Gerold Lauber, fuhr am 8. März 2011 um 12.00 Uhr auf dem Pausenplatz der Schule Kornhaus im Zürcher Kreis 5 ein Pferdefuhrwerk vor. Wie in früheren Zeiten lieferte menuandmore das Mittagessen für die Hortkinder heiss in Thermophoren: eine nahrhafte Gelberbsen-Suppe mit Wienerli nach Art der damaligen Stadtküche und frisch gebackenes Vollkornbrot.

Es war eine grosse Überraschung und ein wahrhaftiges Erlebnis für die Kinder! In nostalgischer Stimmung konnten die Kinder erleben, wie es in den Anfängen des Hortwesens am Mittagstisch zu und her ging - und wie es schmeckte! Über 200 Kinder und Betreuungspersonen wünschten sich im denkmalgeschützten, beinahe 70 Jahre alten Hortlokal mitten in Zürich, «en Guete mitenand!».

„Wir von menuandmore haben heute den Auftrag, den Kindern und Jugendlichen täglich eine Auswahl an frischen, gesunden und abwechslungsreichen Menü‘s sowie Rohkost und knackige Salate anzubieten. Vor 125 Jahren gab es meistens nur Suppe mit Brot, an eine Auswahl oder sogar an richtige Menüs war damals noch nicht zu denken“ so Markus Daniel, Geschäftsführer der Menu and More AG.

Nach rund einer Stunde war die 125-jährige Zeitreise in die Vergangenheit beendet und die Kinder durften ihre Eindrücke vom geschichtsträchtigen Mittagstisch in vielen bunten, selbstgemalten Bildern festhalten.

www.stadt-zuerich.ch/125-jahre-hort


Dezember 2010

Die Stadt Zürich verabschiedet die Stadtküche

Die Zürcher Stadtküche wurde per 01.01.2011 nach 131-jähriger Geschichte in die DSR-Tochterfirma Menu and More AG integriert. Die DSR-Gruppe hält jetzt 80% an der Menu and More AG. Der Entscheid zum Verkauf der Stadtküche wurde im Juni 2010 durch das Stadtzürcher Stimmvolk getroffen. In einem festlichen Akt erfolgte Mitte Dezember 2010 die „offizielle“ Schlüsselübergabe.

Im Beisein aller Mitarbeitenden und des Verwaltungsrates sowie zahlreichen geladenen Gästen aus dem Gesundheits- und Umweltdepartement und der DSR Stiftung, übergab Frau Stadträtin Dr. Claudia Nielsen am 17. Dezember 2010 im Rahmen einer feierlichen Abschiedsfeier offiziell den Schlüssel zur Stadtküche Zürich an Herrn Pierre-André Lautenschlager, Präsident der DSR-Gruppe.

Im Zuge dieser Integration wurde die Stadtküche als Dienstabteilung des Gesundheits- und Umweltdepartements der Stadt Zürich per Ende 2010 aufgelöst und in die bereits seit 2004 bestehende Menu and More AG integriert. Die Stadt Zürich bleibt mit 20% an der Menu and More AG beteiligt.

Die Zusammenführung des Produktions- und Vertriebsteils unter dem Dach der schweizweit tätigen DSR-Gruppe ermöglicht künftig Synergieeffekte sowie neue Absatzmöglichkeiten und einen verstärkten gemeinsamen Marktauftritt. Die Menu and More AG kann damit ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken und die DSR-Gruppe im weiteren Ausbau der Marktpräsenz in der Deutschschweiz unterstützen. Die Menu and More AG profitiert damit noch stärker von der Erfahrung und dem Know-how der DSR-Gruppe als starkem Partner. 


Oktober 2010

Menu and More AG produziert neu auch für die Migros

Seit 19. Oktober 2010 produziert die Menu and More AG die Produkteneuheit Fresh Cup, welche in den Migros und Migrolino-Filialen unter dem Label Anna's Best verkauft werden. Dabei handelt es sich um fixfertige und frisch zubereitete Mahlzeiten, welche innert 24 Stunden nach der Zubereitung bereits im Kühlregal sind - frischer geht es nur, wenn Sie selber kochen! Verpackt sind die Fresh Cup's  in mikrowellengeeigneten Klarsichtbechern, dadurch sind alle enthaltenen Zutaten für die Kunden einsehbar. Frische, die jeder sehen darf! 3 Minuten in der Mikrowelle aufwärmen und schon geniessen Sie eine warme Mahlzeit aus besten Zutaten. Besteck und Serviette sind übrigens bereits dabei.

Im Sortiment finden Sie neben einem roten Thai-Poulet-Curry mit Basmatireis, Indisches Gemüse-Curry mit Couscous sowie drei feine Pasta-Gerichte mit köstlichen Saucen.


September 2010

Menu and More AG neu mit Umweltzertifikat nach ISO 14001

Die Menu and More AG hat am 16. September 2010 das Zertifizierungs-Audit für die Umwelt-ISO-Norm 14001:2004 bestanden. Damit hat menuandmore nach der ISO-Zertifizierung 9001 im Jahre 2009 innert zwölf Monate bereits das zweite Prüf-Zertifikat erhalten.

Das von der SGS durchgeführte Zertifizierungs-Audit hatte zum Ziel zu bestätigen, dass das Managementsystem allen relevanten Anforderungen der Auditnorm entspricht darauf ausgerichtet ist, die Ziele der Umweltpolitik zu erreichen.

Umweltaspekte- und Bewusstsein haben bei der Menu and More AG einen hohen Stellenwert. So sind der sorgsame Umgang mit Ressourcen und die laufende Minimierung von Emissionen und Abfällen und damit die Umwelt, Bestandteil der gesamten Unternehmenspolitik und der Betriebskultur. Das überreichte ISO-Zertifikat ist drei Jahre lang gültig und wird jährlich überprüft.


August 2010

menuandmore lanciert puzzleplate® − die individuelle Verpflegungslösung für Unternehmen und Verwaltungen ohne Personalrestaurant

Eine regelmässige Verpflegung am Arbeitsplatz schafft Gemeinsamkeit, fördert die interne Kommunikation und spart Zeit. Doch nicht jeder Arbeitgeber kann sich ein eigenes Personalrestaurant leisten. Für diese hat menuandmore die puzzleplate®-Lösung entwickelt. Ein individuell kombinierbares Verpflegungs-Angebot, das online bestellt werden kann und den Arbeitgeber nichts kostet. Die Menüs werden frisch zubereitet, täglich mittels PostLogistics AG in der ganzen Schweiz ausgeliefert und müssen nur noch erhitzt werden. Die Menu and More AG gewährt 10% Rabatt auf Menülieferungen bis Ende November 2010.

Die Mitarbeitenden loggen sich auf der Onlineplattform www.puzzleplate.ch ein und „puzzeln“ sich mit wenigen Klicks sowie der Drag and Drop-Funktion ihr Lieblingsmenü zusammen. Im patentierten, ökologischen Schalensystem können bis zu fünf Speisekomponenten zu Fitnesstellern, klassischen Menüs, internationalen Gerichten oder rein vegetarischen Varianten kombiniert werden. Der Webshop bietet Erstnutzern einen detaillierten Beschrieb (First Run) und die grafische Darstellung garantiert eine klare Übersicht sowie eine einfache Benutzerführung. Zudem ermöglicht der Shop jedem Arbeitgeber selbständig zu entscheiden, ob er die Verpflegung bezahlt, teilsubventioniert oder den Mitarbeitenden weiterverrechnet.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.puzzleplate.ch


Juli 2010

menuandmore mit neuer Leiterin Marketing & Verkauf Business und Care

Seit dem 1. Juli 2010 ist Judith Schumacher neue Leiterin Marketing & Verkauf Business und Care. Die diplomierte Betriebswirtin mit Zusatzstudien in Werbung und Public Relation verfügt über langjährige Erfahrung in der Leitung von Marketing und Sales-Abteilungen in renommierten Catering- und Eventunternehmen. Als Managing Director führte sie während fünf Jahren das Unternehmen mungo concepts in Köln und ebenfalls während fünf Jahren das Marketing und Sales von Einhorn Full Service Catering in Berlin. Zuletzt war Sie als Leiterin Sales, Akquisition & Administration bei Senses Catering in Zürich tätig.


Juni 2010

Stadtzürcher Stimmvolk sagt JA zum Verkauf der Stadtküche

Das Stimmvolk der Stadt Zürich hat am Sonntag, 13. Juni 2010 dem Verkauf der Stadtküche Zürich an die DSR Participations SA zugestimmt. Damit wird die Stadtküche per 1. Januar 2011 in die Menu and More AG integriert und als Dienstabteilung des Gesundheits- und Umweltdepartements aufgelöst. Ab 2011 hält die DSR-Gruppe 80% an der Menu and More AG. Die rund 50 Stellen werden mit den bestehenden Anstellungsbedingungen übernommen. Die Stadt Zürich bleibt mit 20% an der Menu and More AG beteiligt.

Die Menu and More AG ist die Vertriebsfirma für die Produkte der Stadtküche Zürich und wurde im Jahr 2004 als joint venture zwischen DSR und der Stadt Zürich gegründet. In der Zwischenzeit konnte sich das Unternehmen in verschiedenen Geschäftsfeldern erfolgreich am Markt etablieren, trotz stetig zunehmender Konkurrenz.


 

Mai 2010

menuandmore mit neuem Webauftritt

Die Menu and More AG hat ihre Website www.menuandmore.ch überarbeitet. Nebst dem Design wurden auch die Inhalte aktualisiert und ausgebaut. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den drei Angebotsbereichen «School, Business und Care», zu welchen der User jeweils spezifische Informationen findet.

Die «grösste Küche in Bewegung» erläutert auf ihrer Website dem Besucher im Detail, welche Angebote für ihn unter welchen Bedingungen passen. Damit erhalten ein Hort oder eine Krippe, ein Mahlzeitendienst oder ein KMU, das eine Personalverpflegung sucht, einen ersten Einblick in die Welt von menuandmore sowie in mögliche Lösungen und über verschiedene Produkte. Auch Endkunden wie Eltern oder Senioren können sich direkt via Website über die Dienstleistungen sowie Grundsätze des Unternehmens informieren.

Über den Webshop bequem und einfach bestellen

Zeitgemäss steht auch der bereits auf der vorherigen Website angebotene Webshop zur Verfügung. Darüber können Kunden bequem und schnell ihre Menüs bestellen und auch im Voraus die nächsten Wochen planen. Wichtige Informationen beispielsweise zu Produktzusammensetzungen, Allergenen oder zum Herkunftsland eines Produktes sind ebenfalls vorhanden. Der Webshop ist heute ein beliebtes Bestelltool geworden und wird von bestehenden menuandmore-Kunden regelmässig genutzt. Anschliessend wird den Kunden der Einkauf mittels betriebseigener Logistik geliefert.


April 2010

menuandmore mit neuer Küchenleitung

Die Menu and More AG hat mit Hildegard Frese (Jahrgang 1969) seit April 2010 eine neue Küchenleiterin. Die diplomierte Küchenmeisterin lebt seit rund zwanzig Jahren in der Schweiz und war bereits in verschiedenen renommierten Hotels in gehobenen Positionen tätig. Dazu gehörten das Hotel Alpina in Vals, die Rosenburg in Stans oder das Steigenberger Avance in Saanen. Zuletzt war sie während sieben Jahren Executive Sous-Chef im Seedamm Plaza in Pfäffikon.


März 2010

Gemeinderat stimmt dem Verkauf der Stadtküche zu

Nach dem Entscheid des Stadrates im Februar 2009, hat am 3. März 2010 nun auch der Gemeinderat der Stadt Zürich mit deutlicher Mehrheit grünes Licht zur Privatisierung der Stadtküche gegeben. Da die Stadtküche in der Gemeindeordnung der Stadt Zürich namentlich erwähnt ist, hat das Stimmvolk am 13. Juni 2010 das letzte Wort. Stimmt auch dieses zu, wird die Stadtküche als Dienstabteilung des Gesundheits- und Umweltdepartements aufgelöst und per 1. Januar 2011 in die bestehende Menu and More AG integriert.


September 2009

Ein sicherer Wert: ISO-Zertifizierung 9001:2008 bestanden

menuandmore hat im September 2009 erfolgreich das Audit der SGS bestanden und ist seitdem nach der internationalen Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001:2008 zertifiziert. Die hohen Anforderungen der ISO-Zertifikate werden jährlich mittels Audit überprüft und nach bestandener Prüfung jeweils um ein weiteres Jahr verlängert. Der Grundstein ist mit der erfolgreich bestandenen Zertifizierung gelegt. Jetzt setzt menuandmore die konsequente Strategie nach stetiger Verbesserung weiter fort. Für 2010 hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, das Umwelt-Managementsystem nach ISO 14001 zertifizieren zu lassen.


August 2009

Puzzle Teller am Markt eingeführt

Der Anspruch an ausgewogene Ernährung ist hoch, speziell im Alter. Dem trägt der patentierte und per Mitte August 2009 lancierte Puzzle Teller der Menu and More AG Rechnung. Dank bis zu fünf flexibel zusammenklickbaren Komponenten können alle Bedürfnisse für Mahlzeitendienste erfüllt werden. Das Handling ist einfach, auch für die Konsumenten.


Erster Newsletter der menuandmore

Küche in Bewegung lautet der Slogan der Menu and More AG. Und diese Küche sollen Sie mit enjoy!, der ersten Ausgabe unseres Newsletters künftig auch redaktionell geniessen. Der Genuss steht, nebst vielen weiteren Faktoren, im Mittelpunkt. Für Sie und mit Ihnen wollen wir in Bewegung bleiben und lassen uns, nicht nur beim Kochen, in die Töpfe schauen. Erfahren Sie mehr aus unserem Unternehmen, zu Wissenswertem rund um die Ernährung sowie zu neuen Angeboten und Produkten, die wir den sich stetig ändernden Konsum- und Essgewohnheiten anpassen. Unsere Newsletters sind jederzeit auf unserer Homepage abrufbar. Gerne stellen wir Ihnen auf Wunsch auch ein gedrucktes Exemplar zu.


Mai 2009

menuandmore heizt neu klimaneutral

Rund CHF 1,85 Mio. wurden im Jahr 2009 in das Produktionsgebäude von menuandmore investiert. Damit wurde eine umfassende, energetische Gebäudesanierung erzielt. Hauptbestandteile der Sanierungen waren der Abbruch der Öltankanlage und der Heizanlage, Einbau einer Holz- Pellet-Heizung mit Gaskessel zur Spitzenlastabdeckung und der Einbau einer neuen Wärmerückgewinnungsanlage mit Wärmespeicher. Zudem wurde der grösste Teil der Lüftungsanlagen erneuert und eine neue Druckluftversorgung eingebaut. Insgesamt können durch diese Massnahmen die CO2 Emissionen jährlich um etwa 150 Tonnen reduziert werden. Die durchgeführte energetische Gebäudesanierung am Produktionsstandort stellt einen weiteren Meilenstein auf dem bereits eingeschlagenen Weg zur optimalen Nachhaltigkeit von menuandmore dar.


Bereits weiteres Produkt für Coop

Der erfolgreiche Aufbau der Partnerschaft mit Coop führte bereits im Mai 2009 zu einem weiteren Produkt, welches menuandmore für die Coop-Fililalen produzieren kann. Das Sandwich «Roasted Chicken» im gesunden Roggenmehl-Weizenschrot-Brötchen, gefüllt mit zarter Poulet- Mousse und abgepackt im praktischen Sandwichbeutel, stillt den Hunger für zwischendurch optimal.


April 2009

Einstieg in den Detailhandel geschafft

Seit April 2009 produziert menuandmore verschiedene Produkte für Coop. Nach mehrmonatiger Produkt- und Verpackungsentwicklung produziert menuandmore seit diesem Zeitpunkt das innovative Produkt «Yogurt with crunch», das von Coop unter der Marke Betty Bossi verkauft wird. Dabei handelt es sich um eine Kombination von frischem Fruchtkompott, griechischem Joghurt, welches mit Honig verfeinert wurde, einem zarten Schokoladeplättchen mit einem Kakaoanteil von über 60% sowie einem knusprigen Müesli on top. Alles im praktischen Becher zum Mitnehmen abgefüllt.


Dezember 2008

Neuer Webshop von menuandmore

Seit Dezember 2009 verfügt menuandmore über einen eigenen Bestell-Webshop. Dieser ist via www.menuandmore.ch zugänglich. Damit können Menüs und Komponenten rasch, bequem und ohne Papierkrieg bestellt werden. Das schont die Nerven und die Umwelt. Die elektronische Bestellmöglichkeit eliminiert mögliche Fehlerquellen und erhöht so die Bestellsicherheit. Zudem stehen alle wichtigen Informationen, beispielsweise über Inhaltsstoffe oder Allergene, bereits beim Bestellprozess zur Verfügung. Mittels Besucher-Login erhält man einen Einblick in die aktuelle Menüwoche. Logins oder Gästezugänge können einfach via Mail oder Telefon angefragt werden.